Sonntag, 31. Oktober 2010

Wenn jeder von der Brücke springt, springst du dann hinterher?

Ablästerei über "andere" ( = früher geliebte Menschen) ist die Abwehrreaktion derer,
die sich benutzt, betrogen, verraten fühlen.

Besserung ist dadurch nicht zu erwarten. Eher ein weiteres Auseinanderkliften der früher so geschätzten Freundschaft oder Beziehung.

Jeder tut es - ob mit böser Absicht oder nur um die neuesten Klatsch & Tratsch-Geschichten auszutauschen.
Jeder weiß eigentlich Bescheid, dass es "nicht okay" ist - manch einer denkt noch einmal drüber nach oder zweifelt am eigenem (und fremdem) Handeln.
Manch einer.

Man meint, etwas ganz Alltägliches. Scheint so, ja.
Zeitung, Fernsehen, Zeitschriften - alle machen sie es uns vor. Und wir machen's ihnen mit Bravour nach.

Doch warum? Warum wird es nur so selten als "falsch" bezeichnet - obwohl doch so viel dafür spricht? Und warum stellt sich niemand diese Frage - gehen alle dieser Frage aus dem Weg?


Ich dachte zu heutigen Zeiten wäre es modern, Individualist zu sein;
modern, aufzuwachen und sich sein eigenes Bild zu machen;
modern, anders sein zu wollen
und modern, etwas für die Menschheit tun zu wollen.


Doch in diesem Zusammenhang scheinen wir alle eins zu vergessen:

Wenn jeder von der Brücke springt, springst du dann hinterher?

Kommentare:

Janika hat gesagt…

zunächst Lob an den Text, ist gelungen ^^ und an dieser Stelle frage ich mich, wie das Thema zustande kam...Sigmund Freud sagt, nichts in unserem Kopf passiert zufällig =)

Angie Aquarius hat gesagt…

Der Text ist echt toll! Du hast so recht! Ich bin schon immer ein kleiner Individualist gewesen und mir nie was einreden lassen... kann man ganz übel anecken damit... aber bloß nicht aus dem Konzept bringen lassen! Verbiegen bringt gar nichts!


Liebe Grüße aus München

Angie Aquarius -> http://munichstylelover.blogspot.com